Vortrag und Diskussion „Zu glauben ist nicht einfach – nichts zu glauben unmöglich“

Datum: 13.06.2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr

Zu glauben ist nicht einfach – nichts zu glauben unmöglich“ bzw.: „Manche bedecken sich, andere nicht“ – Feministische Ansätze zur Kopftuch-Frage

Mit visuellen Vitaminen gegen die einseitige Kost möchte die Referentin eine Auseinandersetzung mit dem – in der Regel über den Köpfen von Muslim*innen hinweg geführten – „Kopftuch-Diskurs“ aus überwiegend muslimischer Perspektive aufzeigen und neue Wege finden, um ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls eingeladen sind verschiedene muslimische Akteurinnen und Initiativen in Potsdam und Brandenburg. Schöne (Kopf-)Tücher und Schals aller Art zum Testen, Tauschen oder Verschenken, sowie Geldspenden für ehrenamtlich organisierte Projekte in Potsdam und Brandenburg sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.

Referentin Nouria N. Asfaha, Mitarbeiterin des Autonomen Frauenzentrum Potsdam e. V., ist seit zehn Jahren leitendes Mitglied eines deutschsprachigen muslimischen Frauenkreises in Potsdam. Sie ist Gründerin des Empowerment-Projekts „EOTO (Each One Teach One) e. V.“ und der Vera-Heyer-Bibliothek in Berlin (2012). Nouria N. Asfaha ist Archivarin, Übersetzerin von traditioneller islamischer Lehr- und Kassidenliteratur, sowie freie interkulturelle Beraterin, Diversity-Trainerin und Vermittlerin kreativer Lehrmethoden.

13.06.2019, 17.00 Uhr – 19.00 Uhr, Einlass: 16.30 Uhr

Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V., Schiffbauergasse 4 H, 14467 Potsdam

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter: kontakt@frauenzentrum-potsdam.de

Veranstalter: Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.

Veranstaltungsort: Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.

Lade Karte ...